Das Rügener Puppen- und Spielzeugmuseum

Sie lieben Puppen? Dann ist ein Besuch im Rügener Puppen- und Spielzeugmuseum für Sie vielleicht genau das richtige. In Putbus im ehemaligen Affenhaus im Schlosspark befindet sich das Museum, in dem Sie eine Vielzahl historischer Puppen bestaunen können.

Das ehemalige Affenhaus, in dem sich das Rügener Puppen- und Spielzeugmuseum befindet, wurde zur Zeit des Fürsten Malte erbaut. In dem historischen Ambiente kann man in den Kindheitserinnerungen schwelgen, dabei ein Stück selbstgebackenen Kuchen essen und gleichzeitig den Blick auf den Schwarnensee genießen. Das Rügener Puppen- und Spielzeugmuseum eignet sich daher auch sehr gut als Ausflugsziel mit dem Fahrrad an einem schönen Sommertag.

Das Rügener Puppen- und Spielzeugmuseum befindet sich direkt an einem der schönsten Parks in Norddeutschland, welcher im Jahr 1725 nach dem Vorbild von Sanssouci angelegt wurde. Fürst Malte gestaltete diesen später im Stil eines englischen Landschaftsparks.

Das folgende Video gibt einen kleinen Eindruck vom Museum:

Das Rügener Puppen- und Spielzeugmuseum wurde im Jahr 1846 erbaut, welches ursprünglich exotische Affen beherben sollte. Doch schon kurze Zeit später wurde das Gebäude in ein Parkhäuschen umgebaut und diente bis zum Jahr 1945 zur Amtsverwaltung. Ab dem Jahr 1945 konnte man in dem heutigen Puppenmuseum auch wohnen. Seit 1994 befindet sich in dem Gebäude das Rügener Puppen- und Spielzeugmuseum.

Im Rügener Puppen- und Spielzeugmuseum findet man Puppen und Spielzeug von früher.

Wer möchte, kann im Rügener Puppenmuseum übrigens auch feiern. In die Räumlichkeiten passen bis zu 80 Personen. So kann man einen wunderschönen Abend zusammen mit Freunden verbringen und den Klängen aus dem Klavier lauschen oder aus einer Jukebox aus dem Jahr 1958.

Das Rügener Puppen- und Spielzeugmuseum hat täglich geöffnet.

Weiterführende Links für Puppenliebhaber:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.